Zurück zum Content

Biketour Via Claudia Augusta – Müchen, Reschenpass, Gardasee bis Verona (GPS Route)

Transalp-11

Via Claudia Augusta

Das ist sicherlich eine von den Touren, die jeder mal machen will oder gar gemacht hat. Transalp von München bis zum Gardasee oder Verona (und manchmal Venedig). Via Claudia Augusta bietet sich da geradezu an: sehr gut ausgeschildert, gut gemachte Pisten und viele Campingplätze. Und es ist wahrlich ein schöner Moment, wenn man den Gardasee von Mori kommend sieht (vor allem nach über 210km vom Reschen See kommend).

Wetter sollte an sich lt. Vorhersagen ok sein; es sollte lediglich um Meran ein wenig regnen. Tatsächlich hatte ich so gut wie jeden Abend / Nacht regen. Ich durfte dann morgens mein nasses Zelt abbauen und hier und da in feuchten Klamotten den Tag starten. Am schlimmsten waren die zwei Stunden Regen in denen ich mich den Reschenpass hoch quälte. Das hat mir wirklich den Rest gegeben. Oben angekommen musste erstmal eine Pizza & Cappuccino her. Tag drauf der längste aber auch der schönste Tag: ich rollte von Reschen See runter bis Meran, dann weiter bis Bozen und Trento. Hier war eigentlich schon klar dass ich es bis zum Gardasee schaffen werde. Weit nach 19 Uhr – und natürlich im Regen – rollte ich den Berg Richtung See & Torbole runter. Am Ende rollte ich noch etwas um den See rum um schließlich in Camping Bavaria (klar im Regen) mein Zelt aufzubauen.

Transalp-7

Fuck ups

Da waren mal wieder ein paar dabei:

  1. Man hat wegen dem hin und her vergessen mir am Campingplatz am Reschen See den Perso wieder zu geben. Ich war auch viel zu kaputt um dran zu denken. Ohne Ausweis hatte ich reichliche Probleme am Gardasee eine Übernachtung zu finden. Zum Glück hatte ich als alter Traveler immer eine Kopie des Passes dabei. Das hat auch den Polizisten im Zug Richtung München überzeugt. Netter weise wurde mir der Perso per Post nach Hause geschickt. Danke
  2. Mein neuer Garmin Edge Explore ist ja nett und so. Aber ich schaffe es permanent die Tracks die ich fahre unabsichtlich zu speichern & zu unterbrechen. Das Touch Display ist irgendwie derart scheisse empfindlich, das es in der Tasche angeht. Ich habe es tatsächlich fertig gebracht kurz vor Gardasee beim Getränke kaufen die komplett gefahrene Route (über 400km) zu löschen! FUCK
  3. Ameisen – ich weiß nicht wie die Viecher immer einen Weg in mein Zelt finden. Nach den völlig zerbissenen Beinen an der Elbe waren diesmal meine Arme dran.
  4. Reschenpass – ich konnte nicht nach der Route fahren weil der Weg massiv (beabsichtigt?) mit Bäumen versperrt war. Dor ausgeschildert war der Weg über die Schweiz und dann kurz vor Martina den Pass hoch. Weiß nicht ob das so sein sollte?!
  5. Mehrmals war der Fahrradweg für Ausbesserungen gesperrt oder weichte völlig von der GPS Route ab. Muss jetzt nichts heißen; es ändert sich ja dauernd was.

Transalp-19

Verona

Von Bardolino aus waren es knappe 30km am Kanal bis Verona. Dort noch schöne 1,5 Tage verbracht inklusive Oper Besuch in der alten Arena. Mein Budget war ohnehin schon aufgebraucht. Diesmal war die Tour alles andere als günstig. Campings in Tirol & Italien fast immer zwischen 20-25€ – und auch das waren schon Freundschaftspreise. Die Pizza & Wein Exzesse blieben natürlich auch nicht aus. Hätte vielleicht echt den Kocher mitnehmen sollen – aber dann lohnt sich eine Fahrt durch Italien ja auch nicht. Entspannt in weniger als 5,5 Stunden mit dem Zug heim. Die 60€ gingen, wenn ich an die 50€ für die relativ kurze Strecke zwischen Innsbruck und München denke.  

Das nächste Mal bitte echt besseres Wetter

volle Distanz: 536.86 km
Download

Related Images:

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.