Zurück zum Content

Sabbatical – backpacking Kathmandu

Videonauts 2014 Nepal Kathmandu Stupa Bodnath

Kathmandu:

In vieler Hinsicht – vor allem der Verkehr – kommt Kathmandu schon recht indisch daher. Aber in den ruhigeren Gassen rund um den alten Stadtkern entdeckt man noch das alte Kathmandu. Alte, fast zerfallene Gebäude mit schön verzierten Holzfenstern, versteckte kleine Tempeln, kleine Händler, Strassen Essen, Reste der Freek Street, Durbar Square, Stuppas und mehr.  Auf jeden Fall raus kommen aus Thamel, wo man laufend mehr oder weniger dumm angesprochen wird. Patan und Bhaktapur bieten sich auf jeden Fall an. An Momos kommt man eh nicht vorbei – aber auch die anderen tibetanischen Gerichte sind definitiv nicht ohne. Ansonsten hat man so ziemlich jede Essrichtung auf den stets überfüllten Thamel Strassen.

Ein neuer Trend hat Asien erreicht – Shisha rauchen ist jetzt fast überall möglich. In Kathmandu für 2,50€.. dazu natürlich ein Gurka Bier oder ein Nepal Ice. Das geht wunderbar zusammen. Dann noch die live Bands die alle mal das eine oder andere Lied von Jimmy, The Doors, Led Zep und Co interpretieren können und der Abend geht ab. Also bis 23:00 Uhr – danach ist Sperrstunde. Ab 22 Uhr muss man eh den Hotel Boy wecken, der in der Lobby schläft. Die Nepalis sind nicht ganz die Nachteulen.

Related Images:

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *