Zurück zum Content

Fahrradtour Donauradweg Donaueschingen – Passau (GPS Route)

2019_Donauradweg_3

Deutscher Donauradweg

Donauradweg ist eine der Bike Touren ums Eck in Bayern, die man mal als Ganzes gemacht haben muss (dachte ich mir). Mit einmal Umsteigen ist man ja von München aus relativ schnell in Donaueschingen, wo die Tour ja beginnt. Die Donau Quelle oder Ursprung sieht tatsächlich so farbenfroh aus, wie ich sie auf den Fotos gesehen habe. Und so radelt man entspannt los, meist sogar die Donau entlang. Diese macht am Anfang nicht allzu viel her. Ich glaube erst ab Ulm nimmt der Fluss die eigentliche Gestalt an.

Die Gravur in Donaueschingen lässt einen wissen das es „2840 km bis zum Meere“ sind – vielleicht sollte ich mir mal wirklich den ganzen Weg einmal (irgendwann) geben. Aber für dieses Mal waren es eben die ~600km bis Passau.

2019_Donauradweg_5

Die Strecke

Die Donauradweg Route ist fast durchgängig gut ausgeschildert und wird immer wieder mal hier mal da verschoben. Das irritiert einen, wenn man auf dem Garmin (alte) abweichende Strecken hat. Meist sie die neuen Abschnitte tatsächlich ruhiger und weiter weg von der Straße. Bleibt trotzdem jedes Mal eine harte Wahl.

Wieder mal mit Zelt unterwegs habe ich die mehrmals das Kondenswasser Phänomen in der Früh erleben können. Ab sofort heißt es immer einen Lappen dabei zu haben um zumindest notdürftig das Zelt abzuwischen. Es ist nicht sehr angenehm, ein feuchtes Zelt zusammen zu rollen und in die Tasche zu knallen. Sonst bin ich ein Camping Kocher Gläubiger geworden. Mein Firemaple könnte zwar 150g leichter sein, aber ansonsten geht ein schneller Kaffee in der Morgen in ca. 3 Minuten..während man in aller Ruhe das Lager abbaut.

2019_Donauradweg_6

Wegen der Regenfront in Rücken – und damit kühler Nächte – habe ich meinen leichten & billigen Schlafsack hassen gelernt. Mehrmals in der Nacht aufgestanden um Socken anzuziehen oder ein weiteres T-Shirt. Der ewige Fluch der billigen Käufe, die sehr schnell an die Grenzen kommen. Meine Naivität kennt an der Stelle echt keine Grenzen.

Gewitter

Hab wegen des Angekündigten Gewitters die letzten zwei Tage jeweils 30km mehr drauflegen müssen und so fuhr ich hier und da im ordentlichen Regen. Alles andere als angenehm, aber immer noch besser als ein Abbruch. Vor allem der letzte Tag vor Passau begann mit einem live Gewitter um 5:00 Uhr in der Früh. Dies fühlt sich im Zelt etwas krasser an. 180km später sass ich im 19 Uhr Zug mit zwei Halben im Rucksack auf dem Weg nach München zurück. Eine wirklich schöne Strecke aber etwas schade wegen dem zusätzlichen Stress.

Wegen des rumgeeieres mit der GoPro am Lenker hat’s mich noch mal wieder auf die Fresse gelegt; schmerzhaft und peinlich zugleich. Also ob „Augen immer auf die Straße gerichtet“ – vor allem bei nasser Fahrbahn – was echt Neues wäre. Ich lerne echt langsam dazu 🙁

Mal schauen wie das Video wird – beim erstellen kann man die Momente und die schönen Tage nochmal erleben.

2019_Donauradweg_24

Best Moment

Ich glaube Günzburg und die einsame Übernachtun im VFL Boots-Kanuclub direkt an der Donau war der beste Moment der Tour. Hab den Platz auch nur durch Zufall gefunden aber die Ruhe und die Lage taten echt gut. Für 8,50€ hatte ich einen schönen Platz, Getränkeautomaten, Sanitäranlagen, Donauufer und absolute Ruhe. Echt gutes Preis / Leistung Verhältnis.  

volle Distanz: 594.21 km
Download

Related Images:

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.