Zurück zum Content

Sabbatical – backpacking Bali

Videonauts - Bali Bintang Bier am Kuta Strand Sonnenuntergang

Es war nicht anders zu erwarten…Bali hat sich verändert. Vor allem der den Touris bekannte Teil. Legian ist das zweite Kuta. Seminyak ist das neue Legian und Kerobokan ist das neue Seminyak.

Die gute Nachricht zuerst – die Bürgersteige wurden endlich komplett erneuert. Man muss nicht mehr beim rumlaufen dauernd auf die Löcher aufpassen. Dann ist die Shisha mittlerweile auf Bali verfügbar. Meist zwischen 3-4€ – das ist doch mal ein Deal. Wetter & die Wellen sind so gut wie eh und je. Zudem war deutlich weniger Plastikmüll im Wasser (beim Surfen) also vor 13 Jahren. Damit gehen aber die guten Nachrichten langsam aus.

  • Noch immer eine scheinbar persönliche Beleidigung der Locals wenn man zu Fuß läuft. Unerhört! Alle paar Meter werden die Mikes nach Transport / Bike angefragt. Pro Abend komme ich locker auf zwei stellige „Anfragen“.
  • Ähnlich zu Thailand gibt’s alle paar hundert Meter ein Massage Salon. Die Chicks hängen draußen rum und Fragen alle vorbei gehen nach einer Massage. Alle..laufend..immer und immer wieder
  • Jeder Shopbesitzer zu jeder Tageszeit meint man ist nur unterwegs um wieder zu shoppen.
  • Der Bürgersteig wird wegen der Einbahnstraßen von den Rollerdfahrern als Gegenspur benutzt. Die Engpässe sind damit vorprogrammiert.
  • Der Strand von Kuta und Legian ist jetzt komplett mit Surfverleihs, Strandbudden und natürlich Sonnenliegen zugepflastert. Die Kuta Cowboys bearbeiten wie eh und je alle Chicks die sich dort hinsetzen. Profis halt. Der Sonnenuntergang ist aber nach wie vor grandios. Wie üblich holt man sich ein Bintang Bier um die Show besser zu genießen.
  • So ab 20 Uhr hängen überraschend viele Asphalt Antilopen in so ziemlich jeder Bar. Meist soll man sehr schnell der Dame einen Cocktail kaufen. Soviel habe ich zumindest mitbekommen. Gott sei Dank sehe ich noch nicht so alt aus :-]
  • Die ehemals meist nur den Surfern bekannte Spots wie Padang Padang oder Dreamland sind mittlerweile komplett mit Kneipen und Surfbudden zugeschissen. Soviel zu ruhigen Bali gateaways.

Ist nicht alles schlecht. Bali scheint deutlich sauberer zu sein. Viele coole Shops, gutes Essen, nette Surfkneipen, Wellen in Kuta. Mit dem Roller – 4€ pro Tag – durch den völlig unkoordinierten Verkehr heizen etc. Einiges geht halt auf die Eier – ist schwierig sich komplett fallen zu lassen wenn man dauernd angelabert wird. Zumindest geht es mir so. Vielleicht bringen die Gillies doch mehr Entspannung.

Und der Dreamland Beach – komplett überlaufen – heißt jetz new Kuta beach. Da musste ich doch mal kotzen gehen!

Und es kam doch noch an; eine Australierin hat unbemerkt von mir ein Foto nach dem Surfen gemacht. War so nett es mir zu schicken. Nach fast zwei Wochen office shit hat es wirklich weh getan. Da möchte man halt nochmal alles packen und losziehen. Tja.. irgendwo.. irgendwie.. irgendwann

Related Images:

Gib als erster einen Kommentar ab

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *